fertiggestellt

Mitte des Jahres 2012 konnte sich das ÖSW eine besondere Liegenschaft sichern: Die der Tegetthoffkaserne im 19. Wiener Gemeindebezirk – ein Areal mit rund 9.600 Quadratmetern. Direkt an der Donau, im Bereich des Kuchelauer Hafens, gelegen sucht das Areal seinesgleichen, denn „Wohnen am Wasser“ ist ein Thema, das in Wien vor allem im internationalen Vergleich bisher kaum realisiert werden konnte.

Insgesamt 71 hochwertige, freifinanzierte Eigentumswohnungen werden bis Herbst 2017 am Kasernenareal direkt an der Donau entstehen. Das Projekt, das vom Österreichischen Siedlungswerk (ÖSW) und der Gesellschaft für Stadtentwicklung und Stadterneuerung (GSG) gemeinsam realisiert wird, besticht vor allem durch seinen einzigartigen Ausblick auf die Donau und den Leopoldsberg sowie die grüne Umgebung.

Traumwohnungen mit besonderem Freiraum

Das Projekt an der Donau gliedert sich in zwei Teile: Die „Waterfront“-  und die „Hillside“ Wohnungen. Insgesamt werden 71 Wohneinheiten entstehen, wovon 47 vom ÖSW und 24 von der GSG vergeben werden.

Die großzügigen „Waterfront“ Wohnungen liegen, angesiedelt in drei kleinen Bauteilen, direkt am Ufer des Kuchelauer Hafenbeckens. Mit Wohnungsflächen von rund 60 bis 120 m² und 2- bis 4-Zimmern, bieten sie Raum für verschiedenste Bedürfnisse. Während die „Waterfront“-Wohnungen im Erdgeschoß jeden Hobbygärtner mit Eigengärten erfreuen werden, bestechen die Dachgeschoßwohnungen durch große Terrassen mit Blick aufs Wasser. Mit einer geräumigen Küche, die wahlweise offen oder geschlossen gestaltet werden kann, hochwertiger Ausstattung, zwei Badezimmern in den größeren Wohnungen, Parkettboden und Fußbodenheizung wird alles für gehobene Ansprüche geboten.

Auch die „Hillside“-Wohnungen, die in einem zusammenhängenden Gebäudekomplex angesiedelt sind und über ähnliche Wohnungsgrößen wie die „Waterfront“-Wohnungen verfügen, bieten viele Extras: großzügige Balkone mit Donaublick, Dachterrassen und flexible Grundrisse. Die Wohnungen im Erdgeschoß verfügen ebenfalls über Eigengärten.

Freizeit am Wasser

Perfekt ergänzt wird das Projekt am ehemaligen Kasernenareal mit allgemeinen Freiräumen: Zwischen den Häusern sind Relaxzonen geplant, in denen Sitzmöglichkeiten zum Verweilen einladen. Im Bereich des Ufers soll Urlaubsfeeling geboten werden: Großzügige Liegewiesen und die Begrünung runden das Projekt optimal ab und machen das Leben am Wasser noch ereignisreicher.

Das ÖSW und die GSG realisieren gemeinsam mit Blaich + Delugan Architekten den Traum vom Leben am Wasser.

Merken Sie sich jetzt für das Projekt "Wohnen am Wasser" in Wien Döbling vor.

Lage / Infrastruktur

Die Marinekaserne Tegetthoff befindet sich im nördlichen Bereich des 19. Wiener Gemeindebezirks in unmittelbarer Nähe zur Stadtgrenze von Klosterneuburg. Sie erstreckt sich entlang des Kuchelauer Hafens. Dieses Gebiet wird als ökologisches Schutzgebiet erhalten und dient als perfekte Möglichkeit zur Freizeitgestaltung! Neben der Donau bieten sich auch die unmittelbar angrenzenden Wiener Hausberge (Kahlenberg, Leopoldsberg) für Erholung und Sport an. Wandern, Mountainbiken, Schwimmen – die Möglichkeiten rund um das Projekt sind vielfältig! Auch der Donauradweg nach Klosterneuburg führt direkt am Projektgebiet vorbei.

Mit seiner Lage zwischen Wien und Klosterneuburg verfügt das Objekt über eine gute Infrastruktur. Die nächstgelegenen Einkaufsmöglichkeiten sind einerseits in Nussdorf, in Heiligenstadt, wo sich das Einkaufszentrum Q19 befindet, oder in Klosterneuburg vorhanden. Die öffentliche Anbindung wird durch die Buslinie 239 (Haltestelle Marinekaserne) und die S-Bahn (Station Nussdorf) gesichert.

Diverse Schulen und Kindergärten sind sowohl mit dem PKW, als auch  mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar.

Architektur

Architekten Blaich + Delugan