1100 Wien

Absberggasse 40

SMART & MORE - Hindernisse überwinden
in Bau

Aufgrund der großen Zahl von Interessenten können aktuell leider keine weiteren Vormerkungen angenommen werden.

ÖSW und Familienwohnbau errichten in Favoriten das Wohnbauprojekt „Smart & More – Hindernisse überwinden“ mit einer Vielfalt an Wohnungsangeboten

„Smart & More – Hindernisse überwinden“ ist ein neues immobilienprojekt am Areal der Preyer'schen Höfe in Wien 10. Bis Sommer 2019 werden hier insgesamt 219 Wohneinheiten, bestehend aus 126 geförderten Mietwohnungen und 93 supergeförderten SMART-Wohnungen und Wohnungen für Menschen mit besonderen Bedürfnissen errichtet.

Die Projektidee
Das Projekt „Smart & More – Hindernisse überwinden“ nimmt sich zum Ziel, eine Vielfalt an speziellen Bedürfnissen unterschiedlichster Bewohnergruppen anzusprechen. Jeder Bewohner soll sich im Projekt so wiederfinden, dass nebst der eigenen Wohnung auch Teile der Allgemeinbereiche für jeden gut nutzbar sind.
Die 93 supergeförderten SMART-Wohnungen des Projektes mit 1 bis 5 Zimmern bieten ihren Bewohnern kompakte und zugleich praktische Grundrisse.
In den 126 geförderten Mietwohnungen mit 2-5 Zimmern finden verschiedenste Zielgruppen – vom Single bis zur Großfamilie – leistbaren Wohnraum. Alle Wohnungen verfügen über einen privaten Freiraum, wie Loggia, Balkon oder Terrasse.

Wohnen mit Unterstützung
Zehn Wohnungen für Personen mit besonderen Bedürfnissen werden ebenfalls im Projekt errichtet und entsprechend barrierefrei ausgestattet. Für das sorglose und integrierte Wohnen dort lebender Personen wird der Stützpunkt eines „Case-Managers“ von „CARE RING“ in der Anlage etabliert. Dieser kennt den individuellen Pflegebedarf der einzelnen Bewohner und kann somit alles genau abstimmen und organisieren. Dadurch kann eine Betreuung vor Ort ermöglicht und die generationsübergreifende Gemeinschaft erweitert werden.
Ein Kindergarten innerhalb des Projektes bietet die optimale Ergänzung für junge Eltern.

Gemeinschaft für alle Bedürfnisse
Während alle Wohnungen über einen privaten Freiraum verfügen, hat natürlich auch das Projekt selbst Frei- und Gemeinschaftsflächen für verschiedenste Nutzungsmöglichkeiten: Der natürlich belichtete ASKÖ-Raum, der für sportliche Vielfalt sorgt, bietet gemeinsam mit dem Kinder- und Jugendspielraum und den barrierefrei gestalteten Gartenflächen im Hof Raum für zahlreiche Freizeitaktivitäten. Eine Besonderheit ist auch der „Umgang“ im 3. Stock, der alle Stiegenhäuser miteinander verbindet und in dem vier Gemeinschaftsräume angesiedelt sind: Hier könnten sich beispielsweise ein „Chill Out“-Bereich, eine gemeinsame Küche, ein Spielraum mit Schachbrett am Boden oder eine Leseecke befinden – den Ideen der zukünftigen Bewohner für die Nutzung dieser Räume stehen viele Möglichkeiten offen. Im Rahmen eines Partizipationsprozesses, der von Soziologen moderiert wird, sollen die Mieter entscheiden wie sie die zur Verfügung stehenden Allgemeinflächen nutzen wollen. Die großzügigen Gemeinschaftsdachterrassen runden das Angebot im Projekt optimal ab und bieten Raum für die wärmeren Jahreszeiten – ob allein oder gemeinsam mit den Nachbarn.  

Erfolgreiches Bauträgerauswahlverfahren
Das Österreichische Siedlungswerk konnte sich gemeinsam mit der familienwohnbau und den Architekturbüros Albert Wimmer, BWM Architekten und sk stadtplanung bei dem vom Wohnfonds Wien ausgeschriebenen Bauträgerauswahlverfahren für die Preyerschen Höfe, Bauplatz B, im 10. Wiener Gemeindebezirk erfolgreich gegen seine Mitbewerber durchsetzen und setzt somit dieses großartige Wohnbauprojekt in die Tat um.

Sofern Wohnungen zur Wiedervermietung frei werden, finden Sie diese unter "Sofort wohnen".


HWB Stiege 1-3: 22,28 kWh/m²a
HWB Stiege 4-7: 22,32 kWh/m²a

Lage / Infrastruktur

Leben in Favoriten
Das neue Wohnbauprojekt „Smart & More – Hindernisse überwinden“ liegt in der Absberggasse 40 in Wien 10 - kurz vor der Ecke Laaer-Berg-Straße. Vom Projekt aus sind mehrere Busse, Straßenbahnen und die U-Bahn Station Reumannplatz fußläufig zu erreichen. Der Wiener Gemeindebezirk Favoriten bietet eine Vielfalt an Einkaufsmöglichkeiten, Märkten und auch Schulen, Kindergärten, Arztpraxen, uvm.

Architektur

Architekturbüros:
Albert Wimmer und BWM Architekten und sk stadtplanung